Netzwerk Flexible Automatisierungs- und Fördertechnik 4.0

Netzwerk Flexible Automatisierungs- und Fördertechnik 4.0

     Netzwerk                Netzwerkpartner                News                Veranstaltungen


    VERANSTALTUNGEN


Erstes Netzwerktreffen, 21. Januar 2020


17 Teilnehmer stellten sich gegenseitig vor und entwickelten in ersten Gesprächen bereits auch die ersten FuE-Ideen für gemeinsame Projekte. Die Basis für eine erfolgreiche 3-jährige Netzwerkarbeit wurde gelegt.



Zweites Netzwerktreffen, 25. Februar 2020

23 Teilnehmer treffen sich bei einem Netzwerkpartner und lernen dessen Produktion und die sich daraus ableitenden FuE-Bedarfe vor Ort kennen.



Drittes Netzwerktreffen, 28. Mai 2020

Unser drittes Netzwerktreffen stand ganz im Zeichen moderner Online-Medien. Als Video-Konferenz durchgeführt gab es neuen Netzwerkpartnern die Möglichkeit, sich per Online-Präsentation im Netzwerk vorzustellen.


Darüber hinaus gab das gemeinsame Entwicklerteam der cocoon GmbH und HTWK Leipzig erste Einblicke in sein FuE-Projekt. Und nicht zuletzt berichtete das Netzwerkmanagement über seine Aktivitäten und Ergebnisse in der Öffentlichkeitsarbeit.



Viertes Netzwerktreffen, 2. Juli 2020

Dank der guten Organisation der Aedificon GmbH wurde unser 4. Netzwerktreffen trotz Corona wieder ein voller Erfolg. Mit der Baustelle der Hauptfeuerwache Leipzig hatte die Aedificon GmbH einen eher ungewöhnlichen Veranstaltungsort vorgeschlagen, welcher allerdings alle Corona-bedingten Randbedingungen erfüllte und einen guten Einblick in die Arbeitswelt des Unternehmens lieferte.


Das Treffen bot den Netzwerkpartnern neben kurzen Präsentationsinhalten und einem Baustellenrundgang viel Freiraum für individuelle Gespräche untereinander, welche auch sehr rege und konstruktiv geführt wurden.

Fünftes Netzwerktreffen, 10. September 2020

Wieder live in einem Unternehmen, gab dieses Mal die FAD GmbH bei einem Rundgang durch die Produktion einen guten Einblick in Ihr Produktportfolio und ihre Fertigungstechnologien. Typische Produkte sind z.B. automatisierte Spannvorrichtungen, mit welchen komplex geformte Bauteile sicher eingespannt und für die weitere Verarbeitung in Werkzeugmaschinen exakt und zuverlässig fixiert werden können. Besonders beeindruckt hat hierbei das Know-how, Bohrungen in Stahl mit einer Tiefe von bis zu einem halben Meter schnurgerade herstellen zu können, sowie die Eigenentwicklung einer automatisierten Glattwalzanlagen, mit welcher z.B. die Oberfläche von Motorwellen in einem Arbeitsgang innerhalb weniger Sekunden hochpräzise geglättet und gehärtet wird.

Per Video online zugeschaltet war Herr Dohse vom Projektträger VDI/VDE und informierte über verschiedene Punkte der neuen ZIM-Richtlinie, die es bei der in Kürze geplanten Einreichung erster Fördermittelanträge zu beachten gilt.

Erneut wurde viel Wert auf individuelle Gespräche rund um den offiziellen Teil des Netzwerktreffens gelegt. Neben konkreten Projektideen konnten so auch verschiedene Möglichkeiten der Kooperation besprochen werden, welche dazu beitragen, dass die aktuelle allgemeine Krisensituation möglichst gut gemeistert werden kann.